Liebe Kunden und Geschäftspartner, liebe Freunde und Fans interessanter Luftaufnahmen,

vor ziemlich genau 30 Jahren verschwand durch die Initiative und den Mut der darunter leidenden Menschen eine der unsinnigsten Grenzen, die es je gab. Geografische Spuren davon sieht man heute noch deutlich wie hier zwischen den Gemeindegebieten Hildburghausen in Thüringen (rechts) und Bad Rodach in Oberfranken (links). Aus dem ehemaligen "Todesstreifen" wurde paradoxerweise ein besonders schützenswerter Lebensraum, weil jahrzehntelang Menschen dort keinen Zugang hatten und sich dadurch ein hoher Artenreichtum entwickeln konnte. Als "Grünes Band" durchzieht der ehemalige Grenzstreifen der DDR-Wachposten die Landschaft entlang der früheren innerdeutschen Teilung und ist komplett als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Mehr Bilder davon sehen Sie hier.

In der Hoffnung, dass die Spuren dieser Teilung irgendwann wirklich nur noch als Biotop erkennbar sind grüßen wir Sie und Euch alle und wünschen einen schönen Sommeranfang,

Hajo Dietz
und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Nürnberg Luftbild

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 26. Mai 2019 | Bildnummer: 1905260817 | Zugriffe: 1642

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.