Oberursel, Taunus, Luftaufnahme

Direkt an die Bankenmetropole Frankfurt am Main grenzt die hessische Stadt Oberursel im Taunus. Im Jahre 791 wird das Dorf Ursella erstmals urkundlich erwähnt, und 1444 erhielt der Ort Stadtrecht. Zwei Jahre später wurde die erste Stadtbefestigung fertiggestellt, von ihr ist aber nichts mehr erhalten. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Oberursel fast vollständig zerstört, so dass die ältesten Gebäude in der Altstadt aus dem 17. Jahrhundert stammen. Gleiches gilt für die katholische Pfarrkirche St.Ursula, sie wurde nach der Brandschatzung durch die Franzosen im Jahre 1645 neu aufgebaut und 1659 geweiht. Bis zur frühen Neuzeit war Tuchmacherei der Haupterwerb der Bürger, ab der Mitte des 19. Jahrhunderts setzte mit der Eröffnung der Eisenbahn nach Frankfurt und der Errichtung einer Baumwollspinnerei die Industrialisierung ein, heute sind auch namhafte Dienstleistungsunternehmen aus der Touristikbranche und dem Versicherungswesen in der 46.000 Einwohner zählenden Stadt im Hochtaunuskreis ansässig. Etwas ganz besonderes hat Oberursel auch zu bieten, am 31. Juli 1904 wurde hier das erste Seifenkistenrennen auf deutschem Boden veranstaltet.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 30. Juni 2015 | Bildnummer: Q06301686 | Zugriffe: 3513

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.