Wernigerode am Harz, Luftaufnahme

Wernigerode ist von dem Dichter Hermann Löns als "Bunte Stadt am Harz" bezeichnet worden und schmückt sich mit diesem Titel noch heute. Nicht zu unrecht: Der alte Stadtkern lockt mit einer Vielzahl farbig gestalteter Fachwerkbauten die Besucher an. Wernigerode ist außerdem beliebtes Ziel für den Harztourismus. Von hier aus fahren die Züge der bekannten Harzer Schmalspurbahn nach Schierke und auch auf den 12 km entfernten Brocken.

Wie der Ortsname schon sagt, musste zur Anlage der Siedlung Wald gerodet werden. Diese Ansiedlung wurde erstmals 1121 in Zusammenhang mit den damals hier ansässig gewordenen Grafen von Wernigerode erwähnt. Sie erhielt 1229 das Stadtrecht. Die Grafen residierten auf der oberhalb der Stadt errichteten Burg, dem heutigen Schloss. 1417 erfolgte eine Zusammenlegung der Grafschaften Wernigerode und Stolberg (Harz).

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Wernigerode zu einem bevorzugten Urlaubsort für das Bürgertum. Andererseits entstanden Industriebetriebe des Maschinenbaus und der Elektrotechnik, aber auch für die Herstellung von Genussmitteln, Schreibwaren und pharmazeutischer Produkte. Heute leben in der Harzstadt ca. 33.000 Menschen.

Das Luftbild zeigt Wernigerode aus westlicher Richtung. Im Vordergrund sind die neuen Gewerbegebiete sichtbar, darunter die Hasseröder Brauerei (links unten).

Text: Elmar Arnhold

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 23. Juli 2012 | Bildnummer: M07230844 | Zugriffe: 3321

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.