Neumarkt St. Veit, Luftaufnahme

Der Ort wurde 1269 durch den niederbayerischen Herzog Heinrich XIII. gegründet und hieß bis zum Zusammenschluss mehrerer Ortsteile im Jahre 1934 Neumarkt an der Rott. Der heutige Name Neumarkt Sankt Veit steht in Zusammenhang mit der ehemaligen Benediktinerabtei St. Veit, die seit 1171 auf dem Vitusberg über der Rott thront. Zur Stadterhebung kam es erst 1956, heute hat Neumarkt Sankt Veit , das im Landkreis Mühldorf am Inn liegt, etwa 6.100 Bewohner und ist nach wie vor geprägt von seinem mittelalterlichen langgezogenen Stadtplatz, der von zwei Toren begrenzt ist und etliche Bürgerhäuser im Inn-Salzach-Stil aufweist. Das bekannteste Gebäude der Stadt, das ehemalige Benediktinerkloster St. Veit, beschreiben wir anhand einer eigenen Luftaufnahme.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 11. Juni 2010 | Bildnummer: K06110568 | Zugriffe: 1961

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.