Marksuhl, Thüringen, Luftaufnahme

Beim Betrachten dieses Luftbilds fallen einem sofort zwei Türme ins Auge, die das Wahrzeichen des 2.800 Einwohner großen und erstmals 1440 urkundlich erwähnten Marksuhl südlich von Eisenach in Thüringen darstellen. Der mächtige Kirchturm von St. Hubertus stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und stand bis zur Errichtung des Kirchenschiffes bis 1530 alleine da. Der andere Turm ist der sogenannte Wendelstein, er ist Teil eines 1581 bis 1591 durch Herzog Johann Ernst von Sachsen-Coburg-Eisenach gebauten Jagdschlosses. Das Gebäude im Stil der Renaissance war sogar in der Zeit von 1672 bis 1681 Residenzschloss, verlor jedoch durch den nur wenige Kilometer entfernt errichteten Neubau des Schlosses Wilhelmsthal an Bedeutung. Es diente nur noch wirtschaftlichen Zwecken, war Gestüt und zeitweise Landwirtschaftsschule. Heute beherbergt die in Restaurierung befindliche Anlage die Gemeindeverwaltung und das Forstamt Marksuhl.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. August 2017 | Bildnummer: S08071593 | Zugriffe: 844

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.