Seit zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Schönsee im Oberpfälzer Wald eine Klöppelschule eröffnet wurde, wird die aus Weißensulz in Westböhmen stammende Kunst des Spitzenklöppelns hochgehalten. Nicht nur Einheimische nehmen an den zahlreichen Klöppelkursen teil, immer wieder gibt es Ausstellungen. Schönsee mit seinen 2.500 Einwohnern, erstmals 1329 urkundlich erwähnt, erhielt zu Anfang des 16. Jahrhunderts Stadtrechte und ist heute ein beliebter Ferienort. Besonders Wanderer und Radler kommen hier auf ihre Kosten, mehrere Fernwege kreuzen die Stadt, darunter der Bayerisch-Böhmische Freundschaftsweg von Nabburg nach Bischofteinitz jenseits der böhmischen Grenze.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 18. Mai 2017 | Bildnummer: S05181396 | Zugriffe: 1134

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Informationen dazu finden Sie hier.