An der Mündung der Salza in die Saale liegt Salzmünde, ein Teil der 2010 gegründeten Einheitsgemeinde Salzatal im Saalekreis westlich von Halle (Saale). Salzmünde, das erstmals 979 urkundlich erwähnt wurde, ist namensgebend für die größte Ausgrabungsstätte von Funden aus der Jungsteinzeit in Sachsen-Anhalt. Auf einem Areal von über 3,5 ha wurden neben Häuser- und Palisadengrundrissen auch 140 Skelette entdeckt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 23. Juli 2019 | Bildnummer: 1907230872 | Zugriffe: 111

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.