Auf seinem Weg vom Bodensee nach Basel stürzt der Hochrhein zwischen Neuhausen im Kanton Schaffhausen und Laufen-Uhwiesen im Kanton Zürich auf 150 m Breite etwa 24 m in die Tiefe und bildet so, gemessen an der Wassermenge, den zweitgrößten Wasserfall Europas nach dem Sarpsfossen in Norwegen. Im Durchschnitt 370 Kubikmeter Wasser schießen hier 4 km flussabwärts von Schaffhausen in beeindruckenden Kaskaden nach unten. Nur der Aal ist in der Lage, den Rheinfall zu überwinden, der früher Grosser Laufen hieß. Der Name kam von dem über dem Wasserfall thronenden Schloss Laufen, das erstmals im Jahre 858 urkundlich erwähnt wurde und heute ein Restaurant und eine Jugendherberge beherbergt.
 
Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 16. Juli 2013 | Bildnummer: N07161318 | Zugriffe: 5231

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.