Bielefeld, Luftbild

Bielefeld - das es entgegen vorwitziger Behauptungen doch zu geben scheint ;-) - liegt unmittelbar am Teutoburger Wald und ist mit ca. 330.000 Einwohnern sogar die größte Stadt in Ostwestfalen-Lippe. Das Luftbild zeigt einen Blick auf die Innenstadt von Osten. Der Ort ist Sitz bekannter Firmen, so des international bedeutenden Konzerns Dr. Oetker. In früheren Zeiten war Bielefeld ein Zentrum der Textilwirtschaft, die Leineweberei hat hier eine über 1.000-jährige Tradition.
Die erste Erwähnung des Ortsnamens „Bylanuelde“ ist bereits für das 9. Jahrhundert überliefert, die Stadt Bielefeld wurde erstmals 1214 urkundlich genannt. Sie war eine Gründung der Grafen von Ravensberg. Diese nahmen ihre Residenz auf der Sparrenburg, die im Süden über der Innenstadt thront (links oben). Die verkehrsgünstige Lage an einer Passstraße über den Teutoburger Wald und das aufstrebende Gewerbe führten 1293 südlich der Altstadt (Mitte) zur Gründung einer Neustadt (Mitte links). Die Grenze zwischen den beiden mittelalterlichen Teilstädten ist noch heute erkennbar. Mittelpunkt der Altstadt ist die Pfarrkirche St. Nicolai, die einen bedeutenden, 1534 in Antwerpen gefertigten Schnitzaltar birgt. Im Süden der Altstädter Nicolaikirche befindet sich der Alte Markt mit schönen Giebelhäusern. Eine bedeutende gotische Hallenkirche ist die doppeltürmige Neustädter Marienkirche.

Bekannt wurde die Stadt in jüngerer Zeit durch die eingangs schon erwähnte, so genannte
"Bielefeld-Verschwörung", einem gelungenen, aber nicht ganz ernst zu nehmenden Studentenscherz.

Text: Elmar Arnhold

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. Juni 2015 | Bildnummer: Q06070429 | Zugriffe: 4571

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.