Im Herzen der Fränkischen Schweiz, einer der schönsten deutschen Landschaften, liegt hoch über der Wiesent die Burg Gößweinstein in der gleichnamigen Marktgemeinde. Neben seiner berühmten Wallfahrtskirche wird der Ort in Oberfranken auch wegen dieser romantischen Burg gerne besucht. Das Bauwerk, ursprünglich eine erstmals 1076 urkundlich erwähnte mittelalterliche Gipfelburg, war bis 1780 über vier Jahrhunderte lang eine Vogtei des Bistums Bamberg. Im Zuge der Säkularisation gelangte es 1803 in den Besitz Bayerns. Nach zwei weiteren Veräußerungen erhielt die Burg, gelegentlich auch Schloss genannt, Ende des 19. Jahrhunderts ihr heutiges neugotisches Aussehen. Wahrscheinlich, aber nicht gesichert ist, dass die Gößweinsteiner Burg  Richard Wagner als Vorbild für die Gralsburg im Parzival diente.
 
Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 03. September 2011 | Bildnummer: L09030054 | Zugriffe: 4873

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.