Der bereits im 10. Jahrhundert gegründete, nahe der tschechischen Grenze im Oberpfälzer Wald gelegene Ort Waldmünchen wurde im Jahr 1250 zur Stadt erhoben und feierte im Jahr 1923 sein 1000-jähriges Bestehen. Überregionale Bekanntheit erlangte Waldmünchen durch das alljährlich von Laiendarstellern aufgeführte Freilichtfestspiel "Trenck der Pandur vor Waldmünchen", das die Belagerung der Stadt durch kroatische Freischärler - sogenannte Panduren - und ihrem Kommandanten Oberst von der Trenck während des Österreichischen Erbfolgekrieges im Jahr 1742 zum Thema hat. Eine Besonderheit der dem Heiligen Stephan geweihten katholischen Pfarrkirche besteht darin, dass der Kirchtum erst nachträglich als Beobachtungs- und Feuerwachturm erbaut wurde und sich daher im Eigentum der Stadt befindet. Der 1962 bei Waldmünchen angelegte Stausee trägt den Namen Perlsee und stellt mit seinem Campingplatz ein besonders bei den Urlaubsgästen der Stadt sehr beliebtes Naherholungsgebiet dar.

Text: Carsten Linzmeier

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. September 2014 | Bildnummer: P09070945 | Zugriffe: 2720

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.