Die Aufnahme zeigt einen Blick von Südosten auf den Kern der alten Fachwerk- und Bierstadt. Der langgestreckte, trichterförmig gebildete Markt entstand während des 12. Jahrhunderts südlich des Stiftsbezirks von St. Alexandri. Hier ließen die Bürger die 1238 erstmals erwähnte Marktkirche St. Jacobi errichten. Ihr markanter Turm dominiert das historische Stadtbild. In der geschweiften Turmhaube von 1543 befindet sich noch heute eine Wächerstube. Zur Stützung des stark nach Westen geneigten Turms wurde 1741 eine barocke Fassade vorgeblendet.

Vor der Jacobikirche erkennt man das alte Rathaus mit seinen drei vor der Marktfront platzierten Spitztürmchen. Das mittelalterliche Bauwerk erhielt seine charakteristische Gestalt im 16. Jahrhundert.
Das Jahrhundert der Reformation war die Blütezeit des niedersächsischen Fachwerkbaus. Nach dem verheerenden Stadtbrand von 1540 konnten die vermögenden Bürger Einbecks ihre Stadt in wenigen Jahren weitgehend wieder aufbauen. Damit entstand eines der einheitlichsten Fachwerk-Stadtbilder Norddeutschlands. Das Luftbild zeigt die fast lückenlose Bebauung mit traufständigen Fachwerkhäusern am Markt und in den angrenzenden Straßenzügen. Besonders eindrucksvoll ist die Tiedexer Straße (links oben).

Text: Elmar Arnhold

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 02. Oktober 2015 | Bildnummer: Q10020628 | Zugriffe: 4280

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.