Ehemaliges Benediktinerkloster, Neumarkt St. Veit, Luftbild

Das Benediktinerkloster St. Veit in Neumarkt Sankt Veit wurde im Jahre 1121 in Elsenbach gegründet und 1171 auf den Vitusberg hoch über der Rott verlegt. 1501 wurde die Klosterkirche und heutige Pfarrkirche St. Vitus vollendet, das Kloster erlebte Höhen und Tiefen, bis es 1802 zur Auflösung kam. Danach wechselten die Gebäude mehrmals den Besitzer, unter anderem nutzte Maximilian von Montgelas, der Sohn des bayerischen Staatsmanns Graf Montgelas, das Kloster als Schloss. Seit 1934 gehört der Komplex dem erzbischöflichen Klerikalseminar Freising und dient seit 1952 als Altenheim.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 11. Juni 2010 | Bildnummer: K06110577 | Zugriffe: 2698

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.