Mühldorf am Inn, Luftaufnahme

Die 19.000 Einwohner zählende Kreisstadt Mühldorf am Inn In Oberbayern auf halbem Weg zwischen München und Passau war bis 1802 Enklave des Erzbistums Salzburg. Erstmals 935 urkundlich erwähnt und in einer Urkunde von 1281 zum ersten Mal als Stadt bezeichnet, war der Ort im Alpenvorland über Jahrhunderte hinweg Zankapfel zwischen Bayern und Österreich. Eine der größten Auseinandersetzungen dabei war die als Schlacht bei Mühldorf 1322 in die Geschichte eingegangene letzte Ritterschlacht auf deutschem Boden, in der der wittelsbachische Herzog Ludwig IV. den Habsburger Friedrich den Schönen besiegte. Erst mit dem Reichsdeputationshauptschluss wurde die Handelsstadt endgültig bayrisch. Die Stadt an einer Flussschleife des Inns weist einen sehenswerten historischen Ortskern mit zwei Türmen auf, der besonders an dem 500 m langen Stadtplatz von Gebäuden im Inn-Salzach-Stil geprägt ist.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 11. Juni 2010 | Bildnummer: K06110791 | Zugriffe: 4168

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.