Hof, Luftaufnahme

Im Tal der Saale zwischen Frankenwald und Fichtelgebirge liegt die 45.000 Einwohner zählende Stadt Hof, die eine der interessantesten Stadtanlagen Bayerns aufzuweisen hat. Nach dem verheerenden Stadtbrand von 1823 wurde die oberfränkische Stadt einheitlich im Biedermeierstil wiederaufgebaut und ist so noch fast vollständig erhalten. Auch die auf das 13. Jahrhundert zurückgehende St. Michaelis Kirche im Zentrum unserer Luftaufnahme entstand zwischen 1826 und 1829 neu. Hof wurde als Bauernsiedlung erstmals 1214 urkundlich erwähnt, ab 1230 begann Otto II. von Andechs eine befestigte Stadt anzulegen. Einmal im Jahr erregt die Stadt im äußersten Nordosten Bayerns bundesweit Interesse, wenn im Oktober die Internationalen Hofer Filmtage stattfinden, die 1967 mit dem 1. Hofer Kurzfilmfestival begannen und sich zu einem der renommiertesten Filmfestivals entwickelt hat. Ganzjährig erwartet den Besucher eine Kuriosität, der Wärschtlamo, ein ambulanter Wurstverkäufer, der seine Würstchen direkt aus einer mit Holzkohle geheizten kupfernen Wanne verkauft.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. Juni 2014 | Bildnummer: P06070289 | Zugriffe: 1746

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.