Nach Funden römischer Münzen begannen 1989 nahe Kalkriese, einem Ortsteil von Bramsche nördlich von Osnabrück umfangreiche Grabungen, die über 6.000 Fundstücke ans Tageslicht brachten und es wahrscheinlich machten, dass hier ein Teil der Varusschlacht von 9 n.Chr. stattgefunden hat, in der der Cheruskerfürst Arminius die Truppen des römischen Feldherrn Varus aufgerieben hat. Um die Ausgrabungsstätten und die archäologischen Funde der Öffentlichkeit präsentieren zu können, wurde ab dem Jahr 2000 der Freilichtpark und das Museum Kalkriese aufgebaut, dessen Wahrzeichen das 2002 eröffnete Museumsgebäude aus rostigem Stahl ist. Von seinem 40 m hohen Turm aus hat man einen ausgezeichneten Überblick über das gesamte Areal.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 29. August 2017 | Bildnummer: S08291819 | Zugriffe: 1223

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Bilder aus der Umgebung:
S08291811