Südlich von Nürnberg ist in der 1980-er und 1990-er Jahren das Fränkische Seenland entstanden, dessen Hauptzweck die Speicherung von Altmühlhochwasser ist, das bei Bedarf in den trockenen fränkischen Norden übergeleitet werden kann. Neben dem dabei gewonnenen Freizeitparadies wird das System auch genutzt, um Strom zu erzeugen. So bringen die beiden Durchströmturbinen des Krafthauses am Brombachsee, des größten Gewässers des Seenlandes, je 315 Kilowatt Leistung. 

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. Juli 2017 | Bildnummer: S07070093 | Zugriffe: 500

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Bilder aus der Umgebung:
M09300834
N04260708
N09240198
L09240454
Q08290145
M08180410
P06130480
Q09121270
S05101229
S08010379
Q08290156
L09240410
T03190362
1910260251