Bad Hersfeld nördlich von Fulda geht auf die Gründung eines Benediktinerklosters im Jahre 769 zurück. 1142 wurde der Ort erstmals als Markt erwähnt, 1170 als Stadt. Neben der Stiftsruine, der größten romanischen Kirchenruine Deutschlands, ist vor allem die Altstadt sehenswert. Zahlreiche Fachwerkhäuser stehen im Umfeld des Wahrzeichens von Bad Hersfeld, dem Turm der evangelischen Stadtkirche, deren Bau 1060 begonnen wurde und die später gotisch umgestaltet wurde.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 26. Juni 2019 | Bildnummer: 1906250769 | Zugriffe: 124

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.