Am Ostrand der Vogesen thront auf 757 m Höhe die gewaltige Hohkönigsburg über der Oberrheinischen Tiefebene. Sie geht auf eine staufische Reichsburg aus dem 12. Jahrhundert zurück, die im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. 1865 kam die Ruine in den Besitz des 10 km entfernten Schlettstadt, die Kommune schenkte sie 1899 dem damaligen Kaiser Wilhelm II, der die Burg 1904-08 wiederaufbauen ließ. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel das Elsass wieder an Frankreich, der französische Staat übereignete die auch Hochkönigsburg genannte Anlage schließlich 2007 dem Departement Bas-Rhin. Sie ist heute im Rang eines französischen Nationaldenkmals und ist einer der am meisten besuchten Touristenorte Frankreichs.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 04. Juli 2019 | Bildnummer: 1907040632 | Zugriffe: 423

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.