Einst gab es zwischen Fürth und Forchheim an der Regnitz 190 Wasserschöpfräder zur Bewässerung der Felder. Heute noch gibt es in Möhrendorf nördlich von Erlangen zehn funktionfähige Exemplare, die gemäß der noch immer gültigen Baiersdorfer Wasserordnung von 1698 (Nachbarort) im Frühjahr aufgebaut und im Herbst entfernt werden. In Möhrendorf, das 1007 erstmals urkundlich erwähnt wurde, sind Wasserschöpfräder seit dem 15. Jahrhundert nachgewiesen.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 16. Juli 2019 | Bildnummer: 1907161212 | Zugriffe: 138

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.