Kloster Zinna in Jüterbog, Luftaufnahme

Drei km nördlich von Jüterbog in Brandenburg befindet sich im Stadtteil Kloster Zinna das gleichnamige ehemalige Zisterzienserkloster. Es wurde 1170 vom Magdeburger Erzbischof Wichmann zum Zweck der Christianisierung der slawischen Bevölkerung gegründet. Bis die Mönche mit der Reformation 1553 das Kloster verließen, erlebte es eine wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit, danach war es im Besitz des magdeburgischen landesherrlichen Amtes. Unter dem preußischen König Friedrich II. kam es um das Kloster herum 1764 zur Gründung einer Weberkolonie mit über 200 gleichen Häuschen für die Handwerker. Die Siedlung wurde 1872 mit dem Amtsbereich des Klosters vereint. Die noch erhaltenen Klostergebäude neben der spätromanischen Pfeilerbasilika beherbergen heute ein Heimatmuseum, außerdem wird hier nach alten Rezepten der Likör Zinnaer Klosterbruder hergestellt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 08. August 2014 | Bildnummer: P08080808 | Zugriffe: 4101

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.