Petersberg, Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland, Bonn am Rhein

Der Kölner 4711-Fabrikant Ferdinand Mülhens ließ das seit 1888/89 dort bestehende Hotel 1912-1914 in ein neubarockes Kurhotel umbauen. Nach 1945 war es zunächst Sitz verschiedener Besatzungstruppen, ab 1949 Sitz der Alliierten Hohen Kommission. Bundeskanzler Konrad Adenauer unterzeichnete hier am 22. November 1949 das Petersberger Abkommen, das als wichtiger Schritt zur internationalen Einbindung der Bundesrepublik Deutschland gilt. Ab 1954 war das Hotel Gästehaus der Bundesregierung Deutschland und somit Schauplatz wichtiger Konferenzen und hoher Staatsbesuche. Seit 2007 hat Schloss Meseberg bei Berlin diese Aufgabe übernommen, der Petersberg am Rhein ist jedoch weiterhin im Besitz des Bundes.

Der Blick geht über den Ort Königswinter auf die andere Rheinseite, wo oberhalb vom Rheinauenpark der Post Tower und der „Langen Eugen“, (heute Sitz der UN in Bonn), das Bundesviertel markieren. Nördlich (oberer Bildteil) der beiden Hochhäuser liegt der alte Stadtkern von Bonn.

Text: Gerlinde Thalheim

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 18. Mai 2020 | Bildnummer: 2005180832 | Zugriffe: 1235

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Bilder von diesem Objekt:
2005180845
2005180809
Weitere Bilder aus der Umgebung:
2005180745
2005180778
2005180725
2005180762
2005180782
2005180803
2005180817