Hansestadt Rostock, Blick von Westen, Luftbild

Die Aufnahme zeigt die langgestreckte Innenstadt, deren nördliche Breitseite auf die Warnow ausgerichtet ist. Vom früheren Hafenbetrieb zeugen hier die großen Speicherbauten. Das Straßennetz spiegelt noch immer den mittelalterlichen Stadtgrundriss wider: Dominierende Längsstraßen werden von zahlreichen Querstraßen gekreuzt, die zum Hafen führten. In Alt- und Neustadt ist jeweils ein Marktplatz angelegt. Am dreieckigen, ehemaligen Neustädter Markt (heute Universitätsplatz, Abb. Mitte unten) steht das Hauptgebäude der Rostocker Universität. Daneben zieht das 1270 gegründete Zisterzienserinnenkloster die Blicke auf sich, heute ist dort das Kulturhistorische Museum Rostock zu besichtigen.
In Bildmitte befindet sich die backsteingotische Marienkirche mit ihrer berühmten Astronomischen Uhr. In den kriegszerstörten Quartieren der nordwestlichen Innenstadt entstand in den 1950er Jahren an der Langen Straße ein Ensemble großer Wohn- und Geschäftshäuser, die Formen der historischen Backsteinarchitektur interpretieren. Sie gehören, wie die einstige Stalinallee in Berlin, zu den Zeugnissen der nach 1950 in der DDR gepflegten „Nationalen Bautradition“.
Hinter St. Marien zeigen sich Markt und Rathaus sowie die östliche Altstadt mit den Pfarrkirchen St. Petri (hinten links, Turmhöhe: 117 m) und St. Nikolai.

Text: Elmar Arnhold

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 05. Juni 2015 | Bildnummer: Q06050985 | Zugriffe: 5111

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.