Arnstadt, Luftaufnahme

Die 25.000 Einwohner zählende Kreisstadt Arnstadt, an der Gera gelegen, ist bekannt als Tor zum Thüringer Wald und gilt als die älteste Stadt Thüringens. Der Ort wurde bereits 704 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1266 das Stadtrecht. 20 km südlich der heutigen Landeshauptstadt Erfurt gelegen, war Arnstadt Jahrhunderte lang Residenzstadt derer von Schwarzenberg, ihr Neues Palais, ein Barockbau von 1728 bis 1732, weist einen besonderen Schatz auf. Es handelt sich um die berühmte Puppensammlung “Mon Plaisir” der Fürstin Auguste Dorothea, die interessante Einblicke in das höfische Leben des frühen 18. Jahrhunderts und in die Wohn- und Arbeitswelt der einfachen Bevölkerung gewährt. Bekannt ist die Stadt auch als eine der fünf Bachstädte Thüringens. Der Komponist hatte hier in der Neuen Kirche, die heute seinen Namen trägt, von 1703 bis 1707 seine erste Anstellung als Organist. Weit weniger geläufig ist, dass Arnstadt auch als älteste Bratwurststadt Thüringens angesehen wird, schon im Jahre 1404, wesentlich früher als anderswo, wurde die schmackhafte Wurst zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 08. Mai 2011 | Bildnummer: L05080592 | Zugriffe: 5084

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.