Biberach an der Riß, Luftbild

Jeder hat schon einmal das Herrgöttle von Biberach angerufen, doch nur wenige wissen, dass damit in Wirklichkeit das Herrgöttle von Biberbach, ein Gnadenbild im Landkreis Augsburg, gemeint ist. Dass die große Kreisstadt südlich von Ulm aber an gleich drei Themenrouten liegt, ist hingegen Tatsache. Biberach mit seinen etwa 32.500 Einwohnern ist sowohl Station der Oberschwäbischen Barockstraße, als auch der Mühlenstraße Oberschwaben und der Schwäbischen Dichterstraße. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort am Flüsschen Riß im Jahre 1083. 1226 erfolgte die erste Nennung als Stadt, 1281 wurde Biberach Reichsstadt, zu Württemberg kam es 1806. Biberach hat sich eine sehenswerte mittelalterliche Altstadt erhalten, auch von der ehemaligen Stadtbefestigung sind noch Teile vorhanden. Mittelpunkt ist der von prächtigen Patrizierhäusern umrahmte Marktplatz, ihn beherrscht die im Inneren barockisierte gotische Martinskirche aus dem 14. Jahrhundert. Biberach weist ein reges kulturelles Leben auf und hat in seinen Mauern zwei Theater, die als die ältesten ihrer Art in Deutschland gelten, ein Kinder- und ein Amateurtheater.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 22. Juni 2014 | Bildnummer: P06221257 | Zugriffe: 7505

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.