Bad Säckingen, Luftaufnahme

Der Kurort Bad Säckingen, die Stadt erhielt 1972 den Titel Bad verliehen, liegt am Hochrhein etwa 35 km flussaufwärts von Basel. Berühmt geworden ist der Ort durch das Versepos “Der Trompeter von Säckingen” von Joseph Victor von Scheffel ( 1826-86 ). Säckingen hat römische Wurzeln und wurde 878 erstmals urkundlich erwähnt, es entstand im Umfeld eines Klosters, das dem Heiligen Fridolin geweiht war. Nach ihm ist auch das Wahrzeichen der Stadt benannt, das Fridolinsmünster. Es war ursprünglich romanisch, nach einem Brand im 14. Jahrhundert wurde es im gotischen Stil wieder aufgebaut und im 17. und 18. Jhd. barockisiert. Bad Säckingen, das im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg liegt, hat 16.000 Einwohner und ist Grenzstadt zu der Gemeinde Stein im Kanton Aargau in der Schweiz. Mit diesem ist die Stadt am Südrand des Schwarzwalds durch die mit 204 Metern längste gedeckte Holzbrücke Europas verbunden. Schon für das Jahr 1272 ist an der Stelle ein erster Brückenbau nachgewiesen. Nur wenige hundert Meter von der gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt entfernt erstreckt sich ein weiteres Bauwerk über den Fluss, es ist die Staumauer des Rheinkraftwerks, das ab 1961 errichtet wurde und 1966 in Betrieb ging.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 16. Juli 2013 | Bildnummer: N07161201 | Zugriffe: 4816

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.