Kloster Bebenhausen bei Tübingen, Luftbild

Das Kloster in Bebenhausen, heute ein Ortsteil von Tübingen, wurde Ende des 12. Jahrhunderts durch Pfalzgraf Rudolf I. von Tübingen gestiftet. Die ersten Mönche waren Prämonstratenser, um 1190 übernahmen Zisterzienser die Liegenschaft, unter denen dann der Ausbau der Klosteranlage vorangetrieben wurde. Bis zur Reformation blieben die Zisterzienser, im Jahre 1534 verließen sie das Kloster, daraufhin wurde hier eine evangelische Klosterschule eingerichtet. Das jetzt lutherische Kloster wurde schließlich 1806 säkularisiert und diente daraufhin den Landesherren als Jagdschloss. Die mittelalterliche Anlage ist dank umfangreicher Sanierungsarbeiten weitgehend erhalten geblieben und wird heute von der Einrichtung Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, einer Anstalt des öffentlichen Rechts, betreut. Das sehenswerte Ensemble ist für die Öffentlichkeit zugänglich, man kann an informativen Führungen teilnehmen oder eine der zahlreichen kulturellen Veranstaltungen besuchen.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 27. August 2012 | Bildnummer: M08271955 | Zugriffe: 7293

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.