Im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis thront hoch über dem Pfieffetal das Schloss Spangenberg. Die ursprüngliche Burganlage der Herren von Treffurt zur Überwachung der Handelsstraße von Frankfurt am Main nach Leipzig oberhalb des bereits 1261 als Civitas bezeichneten und 1309 zur Stadt erhobenen Ortes Spangenberg ging nach internen Streitereien 1350 an den hessischen Landgrafen Heinrich II. über. Das Geschlecht baute die Burg zum Schloss und zur Festung aus und nutzte es bis zum Ende des Dreißigjährigen Kriegs als Residenz. Danach war die Anlage bis zu Annexion Kurhessens durch Preußen im Jahre 1866 Gefängnis. 1908 schließlich richtete Preußen in den Räumen des Schlosses eine Forstschule ein. 1945 zerstörten amerikanische Flieger das Schloss, nur die Umfassungsmauern blieben erhalten, doch schon in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde es wieder aufgebaut und beherbergt heute ein Hotel mit gehobener Gastronomie, sowie ein Jagdmuseum.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 02. Oktober 2015 | Bildnummer: Q10020225 | Zugriffe: 3836

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.