Siemens, Erlange, Luftaufnahme

Nach dem Zweiten Weltkrieg verließen die beiden Siemens-Unternehmen Siemens und Halske, sowie die Siemens-Schuckert-Werke ihren Stammsitz Berlin und siedelten sich in München, bzw. in Erlangen neu an. In der mittelfränkischen Hugenottenstadt machten 1946 200 Mitarbeiter den Anfang, 1966 waren es bereits 10.000, heute beschäftigt Siemens-Schuckert in Sparten wie Medizintechnik, Automatisierungs- und Antriebstechnik sowie Energietechnik mehr als 24.000 Personen. Rund um das 1948 bis 1953 von Hans Hertlein gebaute erste große Verwaltungsgebäude, dem wegen seiner Farbe sogenannten Himbeerpalast (im Bild auch an der halbrunden Eingangsüberdachung zu erkennen) entstanden im Lauf der Zeit viele Gebäude für Entwicklung und Fertigung, aber auch Wohnanlagen für die Beschäftigten. Besonders markant ist das 1959 bis 1962 errichtete Verwaltungsgebäude, der Glaspalast von Hans Maurer, das im Bild rechts erscheint.

Am linken Bildrand ist das Erlanger Rathaus.
 
Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 13. Juni 2014 | Bildnummer: P06131174 | Zugriffe: 4664

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.