Kloster Waldsassen, Luftaufnahme

Zwischen Marktredwitz und Eger befindet sich eine der schönsten Barockabteien Bayerns, das Zisterzienserinnenkloster Waldsassen. Im 17. Jahrhundert wurde die Stiftsbasilika des 1133 gegründeten Klosters von den Gebrüdern Dientzenhofer zur reich verzierten Barockkirche umgestaltet und mit einem mächtigen Marmorhochaltar von Giovanni Battista Carlone ausgestattet. Die Einweihung fand 1704 statt, die weithin bekannte prachtvolle Bibliothek wurde 1726 vollendet. Nach der Auflösung des Klosters 1803 wurden von den ehemals 19.000 Büchern bis auf 3.500 alle an andere Standorte in Bayern verteilt, zum Teil auch verkauft. Das Kloster selbst lebte 1863 als Priorat der Zisterzienserinnen wieder auf und wurde 1925 selbstständige Abtei. Nach der Ernennung der Kirche zur päpstlichen Basilika minor im Jahre 1969 wurde die Klosteranlage vollständig renoviert und beherbergt heute ein Kultur- und Begegnungszentrum mit Gästehaus sowie eine katholische Mädchenrealschule.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 03. September 2011 | Bildnummer: L09030866 | Zugriffe: 2892

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.