Altötting, Oberbayern, Luftaufnahme

Altötting, die fast 13.000 Einwohner zählende Stadt in Oberbayern, 90 km östlich von München, darf sich rühmen, der berühmteste Wallfahrtsort des Freistaats zu sein. Seit 1489 pilgern die Gläubigen zum Gnadenbild der Schwarzen Madonna, die mehrere Wunder vollbracht haben soll. Mehr als eine Million Pilger kommen jedes Jahr in die Stadt am Inn, um die Hilfe der Gottesmutter zu erflehen. Zentrum der bedeutendsten Marienwallfahrt Deutschlands ist der Kapellplatz mit der Gnadenkapelle, ein achtseitiger Kapellbau von 750, an den später ein Langhaus angefügt wurde. Ringsum das rußgeschwärzte Gnadenbild von 1330 werden in silbernen Urnen die Herzen von etlichen bayerischen Herrschern, sowie das des Feldherrn Tilly aufbewahrt. Altötting wurde auch von drei Päpsten, zuletzt im Jahre 2006 von Benedikt XVI., besucht, der zwei Jahre später der Stadt eine der höchsten päpstlichen Auszeichnungen, die Golden Rose, überbringen ließ.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 11. Juni 2010 | Bildnummer: K06110048 | Zugriffe: 2558

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.