Starnberg, Luftaufnahme

Am Nordufer des gleichnamigen Sees und etwa 25 km südwestlich der Landeshauptstadt München liegt die 23.000 Einwohner zählende Kreisstadt Starnberg. Erstmals taucht der Ort in einer Urkunde von 1226 auf, 1244 erfolgte die Erwähnung einer Burg, die ab 1246 im Besitz der Wittelsbacher war und sich im 15. Jahrhundert zu einem Jagd- und Lustschloss entwickelte. Wie es den Münchner Hof bereits sehr früh an den See zog, entdeckten die wohlhabenden Städter im 19. Jahrhundert nach dem Bau der Eisenbahn und der Einführung der Dampfschifffahrt die Vorzüge dieser grünen und blauen Landschaft. Das Dorf entwickelte sich rasch zum Erholungs- und Ausflugsort, es entstanden exklusive Villen, elegante Hotels und mit dem “Undosa” das erste Wellenbad Deutschlands. 1912 wurde Starnberg zur Stadt erhoben und ist heute bedeutender Wirtschaftsstandort und kulturelles Zentrum des Fünfseenlands.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. August 2016 | Bildnummer: R08070746 | Zugriffe: 1702

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.