Stockstadt am Main, Luftaufnahme

Im Nordwesten Bayerns an der Grenze zu Hessen und in direkter Nachbarschaft zu Aschaffenburg in Unterfranken liegt die etwa 8.000 Einwohner zählende Marktgemeinde Stockstadt. Hier am Main gab es bereits zur Römerzeit ein Kastell, das um 260 aufgegeben wurde. In einer Urkunde aus dem Jahr 1024 wird Stockstadt erstmals erwähnt, der Ort ist aber älter, denn schon Mitte des 9. Jahrhunderts gibt es eine schriftliche Erwähnung von steuerpflichtigen Bürgern. Bis 1309 gehörte Stockstadt zum Kloster Fulda, dann gelangte es zum Erzbistum Mainz. Bemerkenswert ist, dass mit einem Weihnachtsbaum aus dem Hübnerwald die erste Erwähnung eines Christbaums in Deutschland nachgewiesen werden kann. Heute ist Stockstadt aufgrund seiner sehr guten Verkehrsanbindung an der A3 und zwei Bundesstrassen ein begehrter Industriestandort, für den sich auch der südafrikanische Zellstoff- und Papierhersteller Sappi Limited entschieden hat, der weltweit über 12.000 Mitarbeiter beschäftigt und hier in Stockstadt der größte Arbeitgeber ist.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 24. September 2016 | Bildnummer: R09240187 | Zugriffe: 1403

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.