Gundelsheim am Neckar, Luftaufnahme

Nur wenige Städte Süddeutschlands sind so mit dem Deutschen Orden verbunden wie die heute 7.300 Einwohner zählende Stadt Gundelsheim nördlich von Heilbronn. Im Jahre 1250 gelangte die Burg Horneck zusammen mit dem Ort in den Besitz des Deutschen Ordens und war von 1438 bis zu ihrer Zerstörung im Bauernkrieg 1525 Residenz der Deutschmeister. Nach dem Wiederaufbau als Schloss blieb nach der Verlegung der Residenz nach Mergentheim noch eine Komturei des Ordens, der im 17. Jahrhundert der Stadt zu einer erneuten Blüte verhalf. Im Zuge der Säkularisation 1805 wurde der Ordensbesitz in Gundelsheim verstaatlicht und ging in den Besitz des Königreichs Württemberg über. Heute ist im Schloss das Heimathaus Siebenbürgen zu Hause. Gundelsheim selbst wurde bereits im Jahre 766 erstmals urkundlich erwähnt, erhielt 1378 Stadt- und 1398 Marktrechte. Neben dem hoch über dem Neckar gelegenen Schloss ist auch die von Barock und Fachwerk geprägte Altstadt einen Besuch wert, aber auch eine ganz andere Besonderheit weist Gundelsheim auf, die Steillage Himmelreich, die steilste bewirtschaftete Weinlage Württembergs. Sie ist auf unserem Luftbild schön oberhalb des weißen Schlosses zu sehen.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 30. April 2017 | Bildnummer: S04300358 | Zugriffe: 1931

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.