1785 bis 1792 ließ der damalige Fürstbischof Joseph Franz Anton Graf von Auersperg das Schloss Freudenhain in Passau am Nordufer der Donau als Sommerresidenz errichten. Es blieb wie die Feste Oberhaus bis zur Säkularisation im Besitz der Fürstbischöfe, dann übernahm der Staat Bayern die Anlage. Nachdem die Gebäude lange Zeit den englischen Fräulein als Lehrerinnenbildungsanstalt gedient hatten, richtete die Maria-Ward-Schulstiftung 1954 hier das Gymnasium Auersperg ein, das von über 1.000 Schülern besucht wird.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 10. Juni 2014 | Bildnummer: P06101116 | Zugriffe: 2420

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Bilder aus der Umgebung:
K06110390
P06100566
P06101053
N06031825
P06100363
P06100541
P06100837
P06100296
P06100586
P06100684
P06100652
P06100509