Bergen, der Hauptort von Rügen, der größten deutschen Insel, zählt heute etwa 13.500 Einwohner. Die Geschichte des Ortes reicht weit zurück. Schon Mitte des 12. Jahrhunderts errichtete der Rügenfürst Jaromar I. seine Palastkirche St. Marien, die bald darauf Teil eines Konvents der Zisterzienserinnen wurde. Erste urkundliche Erwähnungen des Ortes Bergen stammen aus dem 13. Jahrhundert, Stadtrecht erhielt er aber erst 1613. Der historische Stadtkern wurde nach der Wende gründlich saniert, sodass heute jeder Besucher Rügens auch die Stadt in der Mitte der Insel besucht.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 09. Mai 2018 | Bildnummer: T05090016 | Zugriffe: 1164

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.