Marktgemeinde Feucht an der A9, Luftaufnahme

Die Marktgemeinde Feucht liegt im Landkreis Nürnberger Land. In fünf Ortsteilen wohnen auf einer Gesamt-Stadtfläche von etwa 9,6 Quadratkilometern etwa 12.700 Personen. Durch die ideale Verkehrserschließung über die A9 und die Nähe zu Nürnberg siedelten sich ab dem 20. Jahrhundert immer mehr Gewerbebetriebe in Feucht an.

In früheren Zeiten war Feucht, wie auch ein Schild an der Autobahn andeutet, ein Zentrum der Honiggewinnung durch die so genannten Zeidler, eine historische Bezeichung für Imker. Honig war insbesondere auch durch die Nähe Nürnbergs mit seiner Lebkuchenproduktion von Bedeutung.

Zwei der drei erhaltenen Schlösser in Feucht (Zeidlerschloss und Pfinzingschloss) sind im Besitz des Marktes und dienen als Veranstaltungsorte; das Tucherschloss ist in Privatbesitz und wird nach umfangreicher Sanierung unter anderem als Gastwirtschaft genutzt. Der in der Nähe gelegene Barockgarten wurde vom Markt Feucht nach alten Plänen gestaltet. Alle Schlösser waren ursprünglich Herrensitze reicher Bürger.

Auf der Luftaufnahme ganz unten erkennt man auch den an dieser Stelle gewundenen Lauf des historischen Ludwigskanals und die moderne Rastanlage Feucht an der A9.

Umgeben vom Lorenzer Reichswald bietet der Ort heute auch umfangreiche Sportmöglichkeiten.

Text: Carolin Froelich

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 01. August 2013 | Bildnummer: N08010406 | Zugriffe: 6949

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.