Süd-West Ansicht des Klosters Maria Laach, Luftaufnahme

Das 1156 geweihte Benediktinerkloster Maria Laach in der Eifel wird beherrscht von seiner sechstürmigen Abteikirche, die als eine der schönsten Kirchen der Romanik in Deutschland angesehen wird. Geringfügige Umbauten in der Gotik und im Barock wurden im 20. Jahrhundert rückgängig gemacht, so dass der Bau wieder ausgesprochen zeitgerecht erscheint. Das Gotteshaus ist eine dreischiffige Pfeilerbasilika mit zwei Chören und zwei Querschiffen. Einen Höhepunkt spätromanischer Baukunst stellt die westliche Vorhalle der Kirche mit dem berühmten Laacher Paradies dar, das als symbolische Darstellung des Garten Eden zu verstehen ist und in seiner Art einzigartig nördlich der Alpen ist. In ihrem schlicht gehaltenen Inneren fand der Stifter, Pfalzgraf Heinrich II. von Laach seine letzte Ruhestätte.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 04. Oktober 2014 | Bildnummer: P10041509 | Zugriffe: 3390

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.