Staffelberg, Oberfranken

Der charakteristische 539 m hohe Bergstock, direkt am Main bei Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels, liegt am nordwestlichen Ende der Fränkischen Schweiz. Sein Name leitet sich von Geländestufen, sogenannten Staffeln ab.
Seit 5.000 vor Christus war er immer wieder besiedelt, hier befand sich auch ein keltisches Oppidum, Menosgada. Heute steht auf dem Hochplateau die Adelgundiskapelle von 1653, sowie eine Gaststätte.
Dieser Teil des Obermaintals wird auch als Gottesgarten bezeichnet, befindet sich doch in unmittelbarer Nähe zum Staffelberg die barocke Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und auf der anderen Flussseite das Kloster Banz, heute Sitz der Hanns-Seidel-Stiftung.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 03. September 2011 | Bildnummer: L09031392 | Zugriffe: 3043

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.