Annaberg-Buchholz, St. Annenkirche, Luftaufnahme

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit der 20.000 Einwohner zählenden Kreisstadt an der Sehma im Erzgebirge ist die St.-Annen-Kirche im Zentrum des Stadtteils Annaberg. Sie wurde 1499 bis 1525 erbaut und ist die größte Hallenkirche Sachsens. Sie ist 65 m lang, 40 m breit und 28 m hoch, ihr Turm erreicht eine Höhe von 78 Metern. Ursprünglich katholisch wurde  das Gotteshaus 1539 evangelisch-lutherisch. Außen eher abweisend zeigt ihr Inneres eine der schönsten Raumgestaltungen der deutschen Spätgotik. Das herrliche Gewölbe von Jakob Heilmann von Schweinfurt, hundert Reliefs mit biblischen Szenen und Lebensallegorien von Franz Maidburg, der Bergaltar von Hans Hesse mit Darstellungen der Bergleute und weitere einzigartige Ausstattungselemente machen die Kirche zu einem viel besuchten Kleinod, das in seinem Inneren heute nahezu den Originalzustand des 16. Jahrhunderts zeigt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 08. August 2014 | Bildnummer: P08083028 | Zugriffe: 5866

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.