Luftaufnahme von Auerbach im Vogtland

Die „Drei-Türme- Stadt“ Auerbach im Vogtland wurde erstmals 1282 urkundlich erwähnt, ihre im 11. Jahrhundert erbaute Burg bereits im Jahr 1122. Die drei nachts hell erleuchteten und weithin sichtbaren Türme sind zum einen der Schlossturm, und zum anderen die Kirchtürme der katholischen Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ und der evangelischen Kirche „St. Laurentius“. In der Luftaufnahme deutlich markanter stechen jedoch die gleichförmigen Plattenbauten im Westen der Stadt in der rechten unteren Bildecke hervor. Die im Osten sehr beliebten Laubensiedlungen („Datschen“) sind als kleine weiße Punkte inmitten von Grün auszumachen. Hier konnten die Bewohner der „Platte“ ihrer oft beengten Wohnsituation entfliehen und „ihr Stückchen Natur“ nutzbar machen und genießen.

Text: Carolin Froelich

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 08. August 2014 | Bildnummer: P08083195 | Zugriffe: 2643

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.