Festung Rothenberg in der Fränkischen Schweiz, Luftaufnahme

Kurfürst Maximilian von Bayern wurde nach dem Dreißigjährigen Krieg vom Kaiser mit dem Rothenberg bei Schnaittach im heutigen Mittelfranken belehnt. Damit hatte das katholische Kurbayern im lutherischen Franken eine Enklave, die vor allem gegen das nur 25 km entfernte Nürnberg geschützt werden musste. So entstand in den Jahren 1729 bis 1750 auf den Grundmauern einer älteren Veste die heutige Festung Rothenberg. Sie wurde nach französischem Vorbild als Rokokofestung bebaut und ist heute noch Europas größte Anlage dieser Art. Auf 22 m hohen Wällen errichtet, ist sie vollständig gemauert, weist eine Mauerstärke von 16 m auf und ist von 10 m hohen Gewölben durchzogen. Die Festung wurde 1841 aufgelassen und steht seit 1960 unter der Betreuung der Bayerischen Schlösserverwaltung. Sie kann außer während der Fledermausschutzzeit besichtigt werden. Zudem finden hier im Sommer Musik- und Theaterveranstaltungen statt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 07. September 2014 | Bildnummer: P09071088 | Zugriffe: 5911

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.