Insel Reichenau, Luftaufnahme

Die Reichenau, mit 4,3 qkm größte Insel des Bodensees, der auch das Schwäbische Meer genannt wird, liegt im sogenannten Untersee nahe Radolfzell. Mit den Kirchen ihres Klosters hat sie ein Kulturgut ersten Ranges aufzuweisen, das zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Das Kloster wurde 724 von Karl Martell gestiftet und ist vor allem wegen seiner einzigartigen Buchmalereien berühmt. Seine Kirchen, die Stiftskirche St.Georg in Oberzell, das Münster St.Maria und St.Markus in Mittelzell, sowie die Stiftskirche St.Peter und Paul in Niederzell gehören wegen ihrer großartigen Fresken zu den wichtigsten Zeugnissen frühromanischer Kunst in Deutschland.
Die Insel gilt auch als einer der größten Gemüsegärten Baden-Württembergs, auf dem Luftbild deutlich erkennbar an den zahlreichen Treibhäusern. Traurige Bekanntheit erlangte die Gemüseinsel nach dem Supergau von Tschernobyl in der Ukraine im Jahre 1986, als durch eine radioaktive Wolke die Ernte so verstrahlt wurde, dass sie vernichtet werden musste.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 27. August 2012 | Bildnummer: M08271624 | Zugriffe: 4430

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.