Erdfunkstelle Raisting am Ammersee, Luftaufnahme

Vor dem idyllischen Hintergrund der oberbayerischen Gemeinde Raisting mit ihrer schmucken Pfarrkirche St. Remigius im Rokokostil und dem Südende des Ammersees wirken die riesigen Parabolantennen und das Radom fast ein wenig deplatziert.
Die Erdfunkstelle Raisting dient der Kommunikation mit Nachrichtensatelliten und wurde zunächst von der Deutschen Bundespost betrieben, ging in die Firma T-Systems der Telekom AG auf, und wurde schließlich an die an das US-Telekommunikations-Unternehmen Emerging Markets Communications Inc. (EMC) verkauft.
Das Radom ist eine strebenlose, kugelförmige Traglufthalle, die 1963/64 errichtet worden war. Nach der Außerbetriebnahme wurde es und die darin enthaltene Parabolantenne mit 25 Metern Durchmesser im Jahr 1999 unter technischen Denkmalschutz gestellt.

Text: Carolin Froelich

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 25. Juni 2010 | Bildnummer: K06250119