Dießen am Ammersee, Luftaufnahme

Etwa 40 km südlich der bayerischen Landeshauptstadt München liegt im Landkreis Landsberg am Lech die Marktgemeinde Dießen am Ammersee. Der 10.000 Einwohner große Ort am südwestlichen Ende des 25 qkm großen Sees im Alpenvorland geht auf das in den Jahren 1121-27 errichtete Augustiner-Chorherrenstift zurück, das von den Grafen von Dießen gegründet worden war. Schon zur Römerzeit gab es hier eine Ansiedlung, sie lag an der Fernstraße vom heutigen Augsburg nach Oberitalien, der Via Raetia. Dießen wurde 1326 zum Markt erhoben und wurde nie zur Stadt. Die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes in Oberbayern ist zweifellos die ehemalige Klosterkirche, das Marienmünster mit einem Gemälde von Giovanni Battista Tiepolo, ein Meisterwerk des bayerischen Rokoko, erbaut in den Jahren 1732 bis 1739 von Johann Michael Fischer.
 
Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 25. Juni 2010 | Bildnummer: K06250065 | Zugriffe: 3065

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.