Schloss Seehof, Luftaufnahme

Das Schloss Seehof, die ehemalige Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe, wurde zwischen 1687 und 1696 im Auftrag von Marquard Sebastian Schenk von Stauffenberg an Stelle eines Jagdhauses errichtet. Es liegt etwa 5 km östlich der UNESCO-Welterbe-Stadt Bamberg in Oberfranken und hat auch eine beeindruckende Barockgartenanlage aufzuweisen, die auf das 18. Jh. zurückgeht. Nach der Säkularisation kamen Schloss und Gärten in Privatbesitz und verfielen im Lauf der Zeit. Erst im Jahre 1975 erwarb der Freistaat Bayern Seehof und sanierte es. Jetzt kann wieder ein Teil des Schlosses besichtigt werden, außerdem finden hier regelmäßige Konzertveranstaltungen wie die Sommerserenaden im August statt. Die imposante Vierflügelanlage befindet sich heute unter der Obhut der Bayerischen Schlösserverwaltung und wird vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege genutzt.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 03. Juli 2011 | Bildnummer: L09031461 | Zugriffe: 3061

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.