Schloss Hirschberg, Beilngries, Luftaufnahme

Hoch über der Altmühl bei Beilngries in Oberbayern liegt das 200 m lange und 50 m breite Rokokoschloss Hirschberg. Es gehört dem Bistum Eichstätt und dient als Bildungsstätte, eine Besichtigung ist deshalb nur im Rahmen einer öffentlichen Führung möglich. Die imposante Schlossanlage geht auf die Jahre 1170 bis 1200 zurück, als die Grafen von Grögling und Dollnstein auf dem Hirschberg eine ausgedehnte Burg errichten ließen, die bereits damals nahezu die Ausmaße des heutigen Schlossen hatte. Bis die Burg 1632 nach einem Blitzschlag weitgehend ausbrannte, erfuhr sie zahlreiche Umbauten und Erweiterungen. Schließlich ließ Bischof Raymund Anton Graf von Strasoldo im Sinne der Schlossarchitektur des Spätbarocks die heutige Anlage errichten. Das Schloss wechselte daraufhin mehrmals den Besitzer, auch der Bayerische Staat war zweimal Eigentümer. Endgültig zum Bistum Eichstätt gelangte es durch Bischof Georg von Dettl im Jahre 1860, der es dem Bischöflichen Seminar zuordnete. Seit 2003 heißt die Einrichtung offiziell “Bistumshaus Schloss Hirschberg”.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 06. Juni 2014 | Bildnummer: P06062029 | Zugriffe: 4711

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.