Dietfurt liegt im Naturpark Altmühltal im Herzen Bayerns in der jura2000-Region und gehört zum Landkreis Neumarkt i.d.OPf. Der Ferienort liegt malerisch eingerahmt von sieben Juratälern, deshalb auch der Name Siebentälerstadt. Die Stadt Dietfurt selbst hat ca. 2.800 Einwohner, mit den umliegenden Dörfern leben 6.400 Einwohner in der Gemeinde. Der staatlich anerkannte Erholungsort zählt über 100.000 Übernachtungen und ca. 260.000 Tagesgäste pro Jahr. Der Fremdenverkehr bildet dadurch neben Industrie, Handwerk, Gewerbe, Dienstleistern, Handel und Landwirtschaft einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor.

Für Erfrischung sorgt das beheizte Siebentäler-Freibad. Inmitten der mittelalterlichen Stadt entdeckt man im „Museum im Hollerhaus“ Gesteine und Fossilien und die historische Mühle im „Altmühltaler Mühlenmuseum“.

Die Ausstellung im Rathaus lüftet das Geheimnis, warum Dietfurt auch „Bayrisch China“ genannt wird. Im Fasching verwandelt sich nämlich die Stadt in Bayrisch China und aus den Dietfurtern werden Chinesen. Diese wundersame Verwandlung entspricht nicht etwa einer Faschingslaune, sondern lässt sich in ihrem Ursprung geschichtlich belegen. Als Kennzeichen besitzt die Stadt sogar einen Chinesenbrunnen vor dem Rathaus.

Text: Stadt Dietfurt a.d.Altmühl

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 04. Mai 2012 | Bildnummer: M05040603 | Zugriffe: 3261

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.