Kassel, Bergpark Wilhelmshöhe, Luftaufnahme

Seit 2013 gehört der weitläufige Park im Habichtswald der Stadt Kassel in Hessen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Um 1700 hatte Landgraf Karl die barocke Parkanlage mit Bauwerken wie der Löwenburg, dem Schloss Wilhelmshöhe und dem Herkules, dem Wahrzeichen Kassels, angelegt. Der im 18. und 19. Jahrhundert zum Teil in einen englischen Landschaftsgarten umgestaltete Park ist heute der größte angelegte Bergpark Europas, im Sommer finden hier regelmäßig die bekannten Kasseler Wasserspiele statt. Auch die erste Bundesgartenschau Hessens wurde auf der Wilhelmshöhe abgehalten. Einen Namen hatte sich der Park nicht zuletzt durch etliche Rennveranstaltungen gemacht, 1923 bis 1927 gab es Autorennen um den Bergpreis, nach dem Krieg wurden bis 1955 Motorradrennen veranstaltet, und seit 2005 erinnern Oldtimerrennen an diese Zeit.

Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 02. Oktober 2015 | Bildnummer: Q10020356 | Zugriffe: 6425

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.