Neu-Ulm von Süden, Bayern, Luftbild

Am rechten Ufer der Donau, die hier die Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern bildet, liegt Neu-Ulm mit seinen 56.000 Einwohnern. Das moderne Zentrum der erst gut 200 Jahre alten im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben gelegene Hochschulstadt liegt zum größten Teil innerhalb der gut erhaltenen Schanzanlagen der früheren Bundesfestung Ulm und wird vom auf dem Luftbild deutlich sichtbaren Donaucenter direkt am Flussufer dominiert. Dieses machte bundesweit Schlagzeilen, nachdem die 500 Bewohner nach einem Legionellenalarm monatelang nicht mehr in ihren Wohnungen duschen durften. Schön erkennbar ist auch das Wahrzeichen der Stadt, der Wasserturm von 1898 inmitten der Glacis-Anlagen, einem großflächigen Stadtpark, der seinen Ursprung in der Ulmer Landesgartenschau von 1980 hat, an der sich Neu-Ulm beteiligt hatte. Der Park hat seinen Namen von den Glacis genannten von außen ansteigenden Erdaufschüttungen vor dem Festungsgraben. Von der Innenstadt trennt die Bahnstrecke Ulm-Augsburg den grünen Gürtel. Ihre Neuanlage war Teil des “Projekts Neu-Ulm 21”, das der Großen Kreisstadt im Jahre 2007 auch einen neuen Bahnhof bescherte.
 
Text: Helmut Lindorfer

© Hajo Dietz | Aufnahmedatum: 01. Juli 2015 | Bildnummer: Q07010500 | Zugriffe: 5030

Sie möchten dieses Bild bzw. Nutzungsrechte daran erwerben? Dann klicken Sie bitte hier.